Grenzen/Abgrenzung

Wenn aus Grenzen ein neues Kunstwerk wird…Theo Kerp
Wer mich kennt weiß das ich versuche möglichst etwas Neues für jede Ausstellung zu kreieren. Alte Arbeiten abzugeben mache ich nur, wenn ein „Best Off“ von mir gezeigt wird oder es gewünscht wird. Sonst lasse ich mich gerne von dem Thema der Ausstellung inspirieren und versuche etwas Neues zu machen. Beim diesjährigen Thema der Mitgliederausstellung des Kunstvereines in dem ich bin, tat ich mich zuerst etwas schwer. Ideen hatte ich einige, aber alle fand ich eher so lala oder sie waren für mich, mangels Models nicht umsetzbar. So kam es, dass der Abgabetermin immer näher rückte und ich noch nicht angefangen hatte etwas zu machen. Aber als kreativer Mensch ist man ja meistens gut, wenn man unter Druck steht und so kam mir Ikarus in den Sinn. Er und sein Vater Dädalus flohen ja mit den selbstgebauten Flügeln aus ihrer Gefangenschaft. Ich fand die Figur des Ikarus sehr treffend für das Thema. Aber nur ihn zu nehmen fand ich etwas wenig. So kombinierte ich ihn mit einem Bild welches ich bei meinem Berlin Besuch 2012 gemacht hatte. Es zeigte den Anfang der East Side Galerie. Die Mauer welche Deutschland teilte hatte mich schon als Kind fasziniert und auch etwas gegruselt. Ich fand es damals immer extrem spannend unsere Verwandten im Osten zu besuchen. Ich empfand die Tage hinter der Mauer waren für mich immer etwas Aufregendes, da es eigentlich Deutschland war, aber doch anders. Die East Side Galerie ist noch ein Rest der Mauer welcher daran erinnert, dass wir mal ein geteiltes Land waren. Durch die Kombination aus dem fliehenden Ikarus und der heute als Kunstwerk und unter Denkmalschutz stehenden Grenze im eigenen Land war für mich eine Entscheidung getroffen. Nur einfach ein Bild fand ich hierfür auch etwas fad. So kam mir die Idee, wie 2013 bei der Ausstellung zur Jungen Kunst im Stadthaus wieder einen Aufsteller zu machen. Und so machte ich mich ans Werk…materialplattenzusammen klebenausgerolltluft raus walzenfolie aufgezogenzuschnitt1reststückezuschnitt2schneidenzuschnitt3ausschneidenzuschnitt4streichenweißer randikarus

Jetzt hatte ich aber noch ein Problem welches ich am Abgabetermin bemerkte. Es war zu groß fürs Auto. So machte ich mich dann zu Fuß auf den Weg, die 4 km bis zum Stadthaus mein Werk abzugeben. Wer es gerne in real live sehen möchte, gemeinsam mit den anderen Werken der 50 Mitaussteller, hat dazu ab Samstag die Möglichkeit.transport

Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Kunst abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Grenzen/Abgrenzung

  1. Pingback: Ausstellung Grenzen/Abgenzung |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.